Stoffspielereien

Zum aktuellen Thema, FRANSEN, der Stoffspielereien viel mir zuerst nichts ein. Im zweiten Schub ging mir viel durch den Kopf was ich interessant finde aber nicht um mich haben mag. Auch Kleidung mit Fransen hat mir noch nie so recht gefallen. 

Dann wollte ich den Termin schwänzen, aber in Gedanken bin ich immer wieder an den Fransen hängengeblieben. Letztendlich bin ich am Samstag, vor dem Sonntag zur Abgabe, früh aufgestanden und habe aus einem Jersey-Stoffrest etwas gewerkelt.

Die Idee war es soll was werden um an die Wand zu hängen. 

Damit das Stoffstück aufgehängt werden kann, habe ich zuerst eine Tunnel genäht.

Als zweiten Schritt mit dem Rollschneider und einem Lineal den Stoff in Fransen geschnitten.

In den Tunnel habe ich eine Draht eingefädelt. 







Jetzt hängt es an der Leinwand und franst so vor sich hin.

Mein Blick bleibt immer wieder daran hängen, und finde es ganz spannend. 

Vermutlich werde ich die Tage mal mit der Schere noch dran rum schnippeln.

Das war ein interessantes Thema, es hat mich beschäftig, meine Gedanken vom übermächtigen Thema Pandemie etwas abgelenkt.

Jetzt freue ich mich auf die anderen Beiträge. 

Die Ideen zu den Fransen sammelt Gabi von madewithbluemchen

Vielen Dank für das Thema und die Sammlung der Beiträge.


Die Stoffspielereien

Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.
Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.

Die nächsten Termine:
30.05.2021: „Exotisch“ bei Petersilie & Co
27.06.2021: „Nähfüße“ bei Nähzimmerplaudereien
Sommerpause
26.09.2021: „Risse und Schlitze“ bei nahtlust
31.10.2021: „Punkte und Kreise“ bei Schnitt für Schnitt
28.11.2021: „Glitzer tröstet“ bei Tyche

 

Kommentare:

  1. Das sieht wirklich sehr spannend aus und verleitet bestimmt dazu es jede Woche neu zu arrangieren.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
  2. Die Idee, diese langen Fransen jede Woche neu zu arrangieren - und vielleicht daran herumzuschnippeln, die Mirella vorschlägt, gefällt mir gut. Da Du Jersey verwendet hast hält sich die Franserei ja in Grenzen, also los mit dem Experiment.
    Schön, daß Du Dich nicht vor dem Thema gedrückt hast und uns Dein Beispiel zeigst.
    Liebe Grüße
    Tyche

    AntwortenLöschen
  3. Deine Fransenskultpur bringt mich nun auf eine Idee, aber jetzt ist das Thema vorbei.Aber dafür experimentieren wir ja damit, oder? danke.
    Viele Grüpe, Karen

    AntwortenLöschen
  4. Wow, vorbildlich, Jeanette, dass du dich trotzdem auf das Thema eingelassen hast. Und wie man sieht, es lohnt sich, einfach mal loszuwerkeln, da ist etwas Spannendes dabei herausgekommen!
    Liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Franst vor sich hin ... gefällt mir gut. Auf richtige Kunstdekoration wäre ich garnicht gekommen. Super!
    Liebe Grüße, Elvira

    AntwortenLöschen
  6. Sehr dekorativ! Vielleicht kannst Du jeden Tag nach einem bestimmten Muster eine Franse abschneiden - vielleicht nach der Tagestemperatur: wenn kalt weniger, wenn warm etwas mehr - ergibt bestimmt ein interessantes Zeitdokument :-) Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Eine interessante textile Skulptur. Ich denke, so wie sie da an der Wand hängt, fordert sie dazu auf, sich mit ihr zu beschäftigen, sie zu verändern ... Ein ungewöhnlicher Beitrag zu den Spielereien auf jeden Fall.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  8. Hat Deine Fransenskulptur den Smokfisch abgelöst? Auch ich finde es spannend sich mal so augenscheinlich pur damit auseinander zu setzen. Manchmal kommt ein anderes Thema dazu und es wird spannend. Womöglich wird es bald exotisch ...
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  9. Jetzt hängt es an der Leinwand und franst so vor sich hin - was für ein hübscher Satz. Dein Beitrag gefällt mir ganz außerordentlich. Manchmal braucht es nichts Sinnvolles, sondern etwas, das dem Auge gefällt, oder?

    AntwortenLöschen